Reiseziele
Reederei/Veranstalter
Schiff
Frühste Hinreise
Späteste Rückreise
Reisedauer
Preis (pro Person)
Kategorie
Grösse
Bordsprache
Besondere Reisen
Starthafen

Unterwegs auf der AIDAsol

Unser Reiseexperte Dominik aus unserem Callcenter hatte vor Kurzem das Vergnügen, mit der AIDAsol nach Amsterdam und Brügge zu reisen. Wie er seine erste AIDA-Kreuzfahrt erlebte, hat er für Sie hier kurz zusammengefasst.

Als allererstes bin ich mit dem ICE von Ingolstadt nach Hamburg gedüst. Ich kam rechtzeitig in der Hansestadt an, fuhr zum Schiff und gab meinen Koffer ab. Im Check-in-Bereich wurde ich freundlich begrüßt und durch die Sicherheitskontrolle ging es ab auf’s Schiff. Der Koloss war sehr beeindruckend. Schnurstracks bin ich gleich in Richtung Kabine und war begeistert! Freundliche Farben in Orangetönen leuchteten in den Sonnenstrahlen, die durchs Fenster meiner geräumigen Balkonkabine fielen. Sogar das Waschbecken war orange! Kurz darauf fand dann schon die Seenotrettungsübung statt und danach verließen wir bei einem wunderschönen Sonnenuntergang den Hamburger Hafen. Unter freiem Himmel feierten wir anschließend während einer Lasershow am Pool und freuten uns auf die kommenden Tage.

Nun meine Eindrücke von meiner ersten Kreuzfahrt:

Das Schiff: Die Orientierung auf dem farbenfrohen Schiff war easy. An jedem Treppenaufgang und Fahrstuhl gibt es einen Schiffsplan und ein großer roter Punkt, zeigt an, wo man sich gerade befindet. In jedem der neun Fahrstühle ist bei jeder Decknummer ein kleines Schild angebracht, auf dem gezeigt wird, was auf welchem Deck zu finden ist. Jeden Abend liegt in dem kleinen Briefkasten an der Kabinentür die „Schiff Zeitung“. Hierin findet man Informationen über das anstehende Reiseziel, das Tagesprogramm auf dem Schiff, die Wettervorhersage, wann alle spätestens wieder an Bord sein müssen, und und und. Im praktischen kleinen Format kann man die Zeitung auch gut einstecken und ist somit immer gut gerüstet.

AIDA Blog 1

Essen & Trinken: Da es keine festen Essenszeiten gibt, kann jeder, wann er möchte,  zwischen 18 und 21:30 Uhr zu abend essen. Es gibt drei Buffetrestaurants: das Bella Donna, das Markt Restaurant und das East Restaurant mit Sushi Bar. Das Buffet ist meist in einem Rondell angeordnet und beschildert. Es gibt reichlich zu essen und auch für Allergiker oder Vegetarier ist bestimmt was dabei! Für die Kids gibt es in dem Markt Restaurant und im Bella Donna ein eigenes Kinderbuffet. Extra niedrig, damit die kleinen Gäste auch sehen können, was Mama ihnen gerade auf den Teller packt :). Einen festen Dresscode gibt es in den nicht, aber man darf sich gern etwas schick machen. Natürlich gibt es auch Spezialitätenrestaurants, in denen man a-la-carte essen kann. Ich war zum Beispiel im „Buffalo Steak House“ und hab dort ein Drei-Gänge-Menü genossen, zusammen mit einem wundervollen Rotwein… Sehr lecker!

Shows & Vergnügen: Für die jüngeren Urlauber gibt es einen eigenen Kinderbereich (ab drei Jahren), den „AIDA Kids Club“. Für 12-17-jährige gibt es verschiedene Betreuungsangebote. Auf dem obersten Deck befindet sich das Sportaußendeck mit Basketballfeld und Joggingstrecke. Auch ein Fitnessstudio ist vorhanden. Für die Damen, die etwas bummeln möchten, lädt eine Shoppingmall mit Parfümerie und Boutiquen zum Einkaufen ein. Und wer zum Abschluß eines ereignisreichen Tages noch richtig relaxen will, sauniert eine Runde oder gönnt sich eine Thalasso-Behandlung im Spa-Bereich.

Ausflüge:  Am ersten Tag erwartete mich eine Stadtführung und eine Grachtenrundfahrt in Amsterdam. Und in Brügge – übrigens eine sehr schöne historische Stadt! – habe ich leckere Pralinen verkostet.

Es war alles top organisiert! Man kam schnell vom Schiff und auch wieder zurück, es gab keine langen Wartezeiten und auch für die Sicherheit ist bestens gesorgt. Bei jeder Rückkunft auf das Schiff wird das Handgepäck durchleuchtet und jeder muss durch einen Metalldetektor. Ich habe mich also sehr sicher auf dem Schiff gefühlt.

Fazit: Egal für welches Alter oder Fasson – auf der AIDAsol ist wirklich für jeden was dabei, es wird also bestimmt nicht langweilig!

AIDA Blog 2 AIDA Blog 3

AIDA Blog 4 AIDA Blog 5